Permalink

18

WordPress-Blog mit mehreren Domains

Oft kommt es vor, dass man für sein Web-Projekt mehrere Domains registriert, beispielsweise verschiedene Schreibweisen, die sinnvoll sind. Oder man hat verschiedene TLDs registriert, wie zum Beispiel „.de“ und „.com“ und hinter beiden Domains verbirgt sich die selbe Seite.

Um zu erreichen, dass bei jeder Eingabe automatisch nur noch eine Hauptdomain verwendet wird, muss man die .htaccess-Datei anpassen. Verwendet wird hierfür das Apache-Modul „mod_rewrite“, welches leider nicht bei allen Webspace-Hostern zur Verfügung steht. Dieses Modul ist auch für die sogenannten „sprechenden URLs“ erforderlich, was mit dem Beitrag suchmaschinenfreundliche Permalinks erklärt wird.

Wer nicht sicher ist, ob das Rewrite-Modul zur Verfügung steht, sollte sich am besten an den Support des Hosters wenden und dies erfragen – eventuell kann es auch individuell (manchmal leider nur gegen Aufpreis) aktiviert werden.

Wichtig ist bei der Einstellung zunächst die Konfiguration der Domains im Hoster-Administrationsbereich. Die Domains sollten alle auf das Verzeichnis des Blogs verweisen, also auf das Verzeichnis, unter dem das Web-Projekt erreichtbar ist. In dieses Verzeichnis wird dann auch die .htaccess-Datei gespeichert, damit sie für die Weiterleitung der Domains sorgt.

Die .htaccess-Datei erstellt man am besten im UNIX/ UTF8-Format mit einem einfachen Text-Editor und zwar so:

RewriteEngine On
RewriteBase /
RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www.domain-name.de$
RewriteRule ^(.*)$ http://www.domain-name.de/$1 [L,R=301]

Anstatt des fett markierten Textes muss einfach die Haupt-Domain eingetragen werden – ansonsten sollten keine Veränderung vorgenommen werden, da das Skript sonst nicht funktioniert (in der Zeile beginnend mit RewriteCond sind die Backslash-Striche vor dem Punkt notwendig!).
Nach dem Hochladen der .htaccess-Datei wird dann jede Domain, die nicht www.domain-name.de lautet, aber auf das gleiche Verzeichnis zeigt wie diese, permanent weitergeleitet (Redirect 301) auf www.domain-name.de. Gleichzeitig sorgt das Skript dafür, dass automatisch „www.“ vor die Domain gesetzt wird. Bei der Eingabe von http://domain-name.de wird also automatisch auf http://www.domain-name.de/ (inklusive Schrägstrich am Ende) weitergeleitet.

HINWEIS: Die Eintragungen für WordPress zum Umschreiben der URLs auf die Artikel-Überschrift (sprechende URLs) müssen danach erfolgen.

Autor: Thomas

Thomas beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit der Blog-Software WordPress. Dabei konnte er ein umfassendes Wissen aufbauen und kennt sich sowohl mit dem Backend als auch mit dem Frontend und den vielen Erweiterungsmöglichkeiten aus.

18 Kommentare

  1. Welchen Sinn hat es, ein www zu erzwingen? Wenn beides funktioniert, warum dann nicht das kürzere nehmen?
    http://no-www.org/

    Ist es nicht einfacher, meine alternative Domain in die vorletzte Zeile zu schreiben und durch meine Hauptdomain in der letzten zu ersetzen?

  2. Hallo David,

    ob mit oder ohne www. muss doch jeder selbst entscheiden. Ich finde, die Sinnfrage stellt sich hier nicht. Meine Meinung ist aber, dass Domains mit „www“ verständlicher sind und beim Otto-Normal-Verbraucher auch besser etabliert sind.

    Wenn du nur eine alternative Domain hast, dann kannst du natürlich auch nur diese in die .htaccess-Datei eintragen. Ich habe bei meinem Web-Projekt 5 alternative Domains und somit ist die oben beschriebene Version für mich einfacher.

  3. Hey Thomas danke für den guten Artikel. Genau das was ich gesucht habe.

    Mich würde aber noch interessieren ob sich die Keywords in der Domain die permanent umgeleitet wird auf die andrere vererbt?

  4. Hallo Hannes,

    also wenn sich etwas vererbt, dann ist es der PageRank der anderen Domains, die umgeleitet werden.

    Wenn deine alternative Domain unter einem bestimmten Keyword in Suchmaschinen gut gelistet wird, solltest du lieber den Content hinter dieser Domain dem Keyword entsprechend anpassen und dann Links mit weiteren Keywords auf die Haupt-Domain setzen. Das wäre aus reiner SEO-Sicht der bessere Weg.

    Ein „Redirect 301“, wie durch das Skript, bedeutet „Permanently Moved“, also „für immer umgezogen“. Dadurch streichen die Suchmaschinen die alternative Domain aus ihrem Index und verwenden nur noch die Domain, auf die weitergeleitet wird.

    Das vermeidet in erster Linie das Ausschließen von „Duplicate Content“. Denn ohne Weiterleitung würde ja hinter zwei oder mehr Domains der gleiche Inhalt angezeigt werden und die Suchmaschinenroboter können sich nicht entscheiden, welches nun der richtige ist.

  5. @Tom

    Entscheidend ist bei der .htaccess eigentlich nur, auf welches Verzeichnis die Domains auf deinem Webspace zeigen.

    Der Aufbau sollte ja so sein (ist allerdings von Hoster zu Hoster unterschiedlich, aber im Prinzip ist es immer so), dass du in einem Hosting-Paket mehrere Domains haben kannst. Diese können alle für ein bestimmtes Verzeichnis konfiguriert werden. Wird die Domain aufgerufen, ruft sie die index.* Datei eines bestimmten Verzeichnisses auf. Jetzt können ja mehrere Domains auf dasselbe Verzeichnis zeigen, also auf dieselbe index.php/ index.html Datei. Dann sollte in diesem Verzeichnis die oben beschriebene .htaccess-Datei liegen und auf nur noch eine Hauptdomain weiterleiten – also alle Domains, die auf das Verzeichnis zeigen, werden sozusagen zu einer zusammengefasst.

    Wenn also mehrere Blogs in mehreren verschiedenen Verzeichnissen existieren, bringt die .htaccess-Datei nichts, da sie immer nur für ein Verzeichnis gilt (das, in dem sie abgespeichert ist).

  6. Ich beschäftige mich auch gerade mit diesem Thema. Wäre es denn nicht auch möglich (bzgl mit od. ohne www), einfach in den WebHost-Einstellungen eine Domain auf die andere zu leiten? Also anstatt dem .htaccess?

    Bsp.: domain.de und http://www.domain.de
    Man setzt einfach in den DNS-Einstellungen der domain.de die Weiterleitung auf http://www.domain.de?

    Sorry, falls ich da was falsch verstanden hab!^^

  7. @koellmania,

    Das kannst du auch so machen. Du solltest dann aber, zum Beispiel mit der Extension „Tamper Data“ für den Firefox-Browser, überprüfen, ob die Weiterleitung mit einem HTTP Status Code „301“ erfolgt. Nur dann ist sichergestellt, dass Suchmaschinen nur die Domain indizieren, auf die weitergeleitet wird und die alternative Domain nicht eigens in den Index aufnehmen und bewerten (was zu Duplicate Content führen könnte).

  8. Pingback: Wordpress-Blog mit mehreren Domains at Hobby World CH -BLOG-

  9. Was meinst du damit:

    HINWEIS: Die Eintragungen für WordPress zum Umschreiben der URLs auf die Artikel-Überschrift (sprechende URLs) müssen danach erfolgen.

    Das kapier ich nicht. Vielleicht denke ich auch zu kompliziert…

  10. @Mario

    Es gibt hier ja schon einen Artikel über die suchmaschinenfreundlichen Permalinks. Dort wird auch die .htaccess-Datei angepasst:

    RewriteEngine On
    RewriteBase /
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
    RewriteRule . /index.php [L]

    Wenn du also die Weiterleitung verschiedener Domains über die .htaccess-Datei aktivierst, musst du die letzten drei Zeilen aus dem obigen Code-Schnipsel auch noch hinzufügen und zwar nach den Zeilen aus meinem Artikel. Dann werden weiterhin die Permalinks auf die Artikel suchmaschinenfreundlich gemacht („sprechende URLs“, also Name des Beitrags als URL).

  11. Danke für die Erklärung!

    Sprich die htaccess-Datei muss für mehrere Domains und sprechende URLs so aussehen:

    # BEGIN WordPress

    RewriteEngine On
    RewriteBase /
    RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www.domain-name.de$
    RewriteRule ^(.*)$ http://www.domain-name.de/$1 [L,R=301]
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
    RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
    RewriteRule . /index.php [L]

    # END WordPress

  12. Ich habe einen etwas anderen Fall: Bei meinem Hoster zeigt die Domain (z.B. meinblog.de) für das Blog auf ein Unterverzeichnis (blog). Man kann diese aber auch über die Hauptdomain z.B. meinewebsite.de/blog aufrufen (was bei WordPress zu einer nicht gefundenen Seite führt).

    Was ich nun erreichen möchte ist, dass meinewebsite.de/blog nach meinblog.de umgeschrieben wird. Weisst Du, ob und wie das möglich ist?

  13. Hallo, also ich möchte das mein Blog nur über http://www. aufgerufen wird. Das problem ist, WordPress 2.7.1 liegt in einem Verzeichniss (/cms) und irgendwie funktioniert das bei mir nicht.

    # BEGIN WordPress

    RewriteEngine On
    RewriteBase /cms/
    RewriteCond %{HTTP_HOST} !^www.domain.tldcms$ [NC]
    RewriteRule ^(.*)$ http://www.domain.tld/cms/$1 [R=301,L]

    # END WordPress

    Es kommt die Meldung:
    Umleitungsschleife

    Umleitungsschleife
    Die aufgerufene Website leitet die Anfrage so um, dass sie nie beendet werden kann.

    Woran kann das denn liegen?

  14. ja, da hast du wohl einen Fehler in der Rewrite Rule drin, aber wie auch immer. Was bringt mir die ganze Sache eigentlich? Eine weitere Domäne mit dem gleichen Inhalt! Der Witz bei der Sache wäre es doch aber mit einer WP Installation mehrere Blogs oder Sites zu betreiben und bringt dies alles nichts.

    Ich würde daher zu diesem Zweck die WP MU Version nutzen und dann das Plugin für mehrere Sites, dann kann mich mir den ganzen Zanober hier doch sparen.

  15. Hey, wenn ich eine wordpress webseite habe die mit der domain „hansderkanns.eu“ aufgebaut ist, ich aber möchte das die ursprüngliche Domain „hansderkanns.ch“ im browser angezeigt wird… was muss dann in der htaccess stehen?

    fakt ist, das jetzt die .ch auf die .eu weitergeleitet wird

    danke für eure bemühungen

  16. Auch wenn der Eintrag hier uralt ist, vielleicht kann mir doch einer helfen

    Ich habe zwei Domains und ein WP
    Wenn also domain-a.de oder domain-b.de aufgerufen wird soll das jeweils stehen beliben im Browser also kein redirect passieren aber dahinter stehtr nur eine Installation von WP

    Danke schon mal

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.