Permalink

0

WP Camp 2012 am 13. Oktober 2012 (Berlin)

Die deutsche WordPress-Szene trifft sich wieder zum alljährlichen WP Camp in Berlin.

Der Veranstaltungsort ist die Beuth Hochschule für Technik, die für 250 Teilnehmer Platz bietet. Willkommen sind natürlich Anwender von WordPress, aber auch Designer, Entwickler und Menschen, die sich auf sonstige Weise mit WordPress auseinandersetzen.

Es werden wieder viele verschiedene Vorträge angeboten – ganz im Sinne des Barcamp-Feelings, werden diese von Teilnehmern gehalten und können vorher eingereicht werden.

Weitere Infos rund um das Event finden sich natürlich auch auf wpcamp.de.

Anders als bei den vergangenen WordCamps ist der Veranstalter diesmal das Team von WP Meetup Potsdam.

Permalink

2

Vorschaubilder in Suchergebnissen einbauen

Die Suchergebnisse bekannter Suchmaschinen geben zu den Auflistungen hübsche Vorschaubilder an. Mit ein paar kleinen Eingriffen in die functions.php, die search.php und style.css kann WordPress das auch. Wie immer gilt: Vor Eingriffen in den Code von der jeweiligen Datei eine Sicherung anlegen!
Damit das Ganze funktioniert, müssen zu den Artikeln allerdings Artikelbilder („post thumbnails“) festgelegt sein, was man mit einem zusätzlichen Mausklick tun kann: Beim Medienupload wird neben dem Button „In Artikel einfügen“ der Punkt „Als Artikelbild nutzen“ angeboten. Ein Klick darauf erzeugt automatisch ein „post-thumbnail“. Weiterlesen →

Permalink

7

SEO Themes für WordPress

Auf Wunsch eines Lesers möchte ich diesen Artikel dem Thema “SEO Themes” widmen. Es passt eigentlich ganz gut in die Reihe “Den Blog bekanntmachen“, da in den vorangegangenen Artikeln immer wieder mal das Wort SEO vorkommt. Meine Meinung dazu ist ja nach wie vor, dass WordPress bereits out-of-the-box bei Suchmaschinen beliebt ist. Das bedeutet in erster Linie, dass Suchmaschinen-Crawler kein Problem damit haben, die Kategorien und Artikel in WordPress zu finden und zu indexieren.

Dennoch gibt es am Markt auch spezielle SEO-Themes. Wofür braucht man die dann? Weiterlesen →

Permalink

2

Standards für erfolgreiches Bloggen

Im Artikel Den Blog bektannmachen – OnPage habe ich schon auf ein paar Standards hingewiesen, die ein erfolgreicher Blog vorweisen sollte. So zum Beispiel die Platzierung des RSS-Links an prominenter Stelle, damit Leser neue Blog-Artikel einfach abonnieren können.

Aber es gibt noch ein paar andere Standards, auf die man setzen sollte, damit der Blog auch als solcher angesehen wird. Weiterlesen →

Permalink

28

Blog bekanntmachen – OnPage

Im ersten Blog-Post habe ich ein für viele sehr wichtiges und unerschlossenes Thema etwas unterschätzt: Den Blog bekanntmachen.

Mir ist nach den ersten Kommentaren schnell aufgefallen, dass ich eigentlich noch viel mehr über das Thema schreiben kann und muss. Ich habe mir überlegt, es in zwei Teile, also zwei weitere Artikel, aufzuteilen. In diesem Artikel gehe ich auf die “OnPage” Anteile des Themas ein.

Was bedeutet OnPage?

Einige dürften diesen Begriff aus dem Bereich der Suchmaschinenoptimierung kennen. OnPage betrifft alle Maßnahmen, die direkt auf der Webseite stattfinden, die es zu optimieren gilt. Ich denke, dass man viele grundsätzliche OnPage-Maßnahmen auch bei der Blogbekanntmachung beachten muss. Weiterlesen →

Permalink

2

Google+ Snipplet und Screenshot-Shortcode

Beim Stöbern im Netz nach WordPress-Features bin ich auf einen Artikel von Jean-Baptiste Jung gestoßen, der zeigt, wie man per PHP bzw. unter Nutzung des Google+ RSS Feeds den letzten Eintrag, den man auf Google+ hinterlassen hat, auch in seinem WordPress-Blog veröffentlichen kann: Weiterlesen →

Permalink

22

Den Blog bekanntmachen

Ich glaube, es ist die größte Kunst, einen Blog bekanntzumachen bzw. Leser anzulocken und zum Kommentieren zu motivieren, wenn man einen neuen Blog erstellt hat.

Bis heute habe ich schon so einige Blogs veröffentlicht und dabei auch ganz unterschiedliche Erfahrungen gesammelt. Geduld ist wohl ein sehr wichtiger Faktor in der Maßnahme, ich denke aber auch, dass viele Blog-Projekte schon allein deswegen scheitern können, weil sich der oder die Autor(en) anfangs mehr versprochen haben, als das Thema, über das sie Schreiben letztendlich hergibt. Weiterlesen →

Permalink

7

Automatische Speicherung von Artikeln anpassen

Eigentlich kann man alle wichtigen Einstellungen im Admin-Bereich von WordPress treffen. Aber es gibt noch ein paar zusätzliche Einstellungen, die man über die Datei wp-config.php, die im Hauptordner der WordPress-Installation liegt, vornehmen kann.

Viele kennen sicherlich diese Revisionen-Anzeige, die man beim Schreiben von Artikeln ganz am Ende ausgegeben bekommt: Weiterlesen →

Permalink

0

Nilmini Theme – schlankes Layout für WordPress

Aus der Design- und Theme-Schmiede Elmastudio kommt nun das nächste WordPress-Theme für vergleichsweise günstige 12 €: Nilmini.

Nilmini ist für WordPress 3.2.1 konzipiert, nutzt also bereits alle Vorteile, die die aktuelle Version der Blog-Software bietet. Außerdem ist es auf HTML5 und CSS3 aufgebaut und hat eine Browser-Weiche für den Internet Explorer 9 integriert. Es ist auch auf mobilen Endgeräten, wie iPad, Galaxy Tab und Co. darstellbar – es passt sich auf die dort kleineren Screens um 10 Zoll an. Somit bleibt der Fokus auf dem Content – egal auf welchem Endgerät der Besucher die Seite erreicht. Weiterlesen →

Permalink

28

Mit MagicFields Artikel-Templates basteln

Blog-Betreiber, die in Artikeln immer wieder die gleichen Daten aufbereiten müssen, sind mit dem Plugin Magic Fields gut beraten. Magic Fields ist ein Flutter-Fork, wird aber im Gegensatz zu Flutter noch weiterentwickelt.

Wie der Name schon vermuten lässt, kann man mit Magic Fields die Custom-Fields von WordPress-Artikeln nutzen, um bspw. Produktdaten optisch aufbereitet darzustellen und auch im Admin-Bereich strukturiert eingeben zu können. Weiterlesen →

Seite 1 von 1312345678910...Letzte »