Permalink

4

WordPress HowTo-Artikel

Wenn ich ein neues WordPress-Blog aufsetze und (meistens) ein eigenes Theme erstelle, brauche ich immer wieder kleine Code-Snipplets, die es mir ermöglichen, mein WordPress-Theme so umzusetzen, wie ich mir das vorstelle.

Viele Dinge lassen sich über Plugins lösen, aber gerade kleinere optische Anpassungen oder Funktionen können auch mit WordPress-Funktionen „out-of-the-box“ gemacht werden. Der Vorteil: Man muss nicht die Datenbank mit den Einträgen eines Plugins belasten (sofern es welche vornimmt) und sich auch keine Sorgen machen, dass die vorgenommen Änderungen ein WordPress-Core-Update eventuell nicht überstehen (Stichwort: Plugin-Versionskompatibilität).

Oft ist es aber so, dass ich für die Umsetzung von Formatierungen oder optischen Anpassungen einen kleinen Denkanstoß oder ein Code-Snipplet benötige. Daher habe ich in meiner Bookmarkliste ein paar Seiten hinterlegt, die mir dabei helfen. Nachdem die Liste aber ruhig noch ein wenig wachsen kann, schmeisse ich mal zwei Links hier in die Runde und hoffe, dass diese durch Kommentare noch erweitert wird:

Autor: Thomas

Thomas beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit der Blog-Software WordPress. Dabei konnte er ein umfassendes Wissen aufbauen und kennt sich sowohl mit dem Backend als auch mit dem Frontend und den vielen Erweiterungsmöglichkeiten aus.

4 Kommentare

  1. Ich habe mir mittlerweile eine Blanko-Theme erstellt, dass er ziemlich einfach anpassen kann. Dadurch lässt sich problemlos in wenigen Stunden ein eigenes Theme erstellen.

    Ich plane es demnächst zu veröffentlichen.

  2. Ich danke für die Blumen; ein Start-Theme zum Loslegen gibt es ebenso, allerdings habe ich lange kein Update geladen, weil es aktuell schon so umfangreich ist, dass ich ohne Doku es nicht frei geben kann – eventuell ersticke ich sonst im Support.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.