Permalink

30

Spam steigt stetig an

Wenn mich eine Sache tierisch nervt, dann ist das Spam. Egal ob per E-Mail oder in Kommentaren – E-Mails, deren Inhalt nur für den Papierkorb ist und WordPress-Kommentare, über die ein Backlink platziert werden soll (wenn nicht, Schlimmeres) sind so überflüssig wie ein Kropf.

Ich weiß nicht, wie es euch so geht, aber hier auf wp-magazin.info steigt das Spam-Aufkommen monatlich stark an, wie man der folgenden Akismet*-Statistik entnehmen kann:

Der Juli 2011 ist natürlich noch nicht vollständig, aber gefühlt toppt der alles, was bisher so aufgelaufen ist. Akismet leistet zwar gute Dienste, das heißt, dass wirklich nur sehr selten mal ein Spam-Kommentar durchrutscht, aber dennoch sehe ich das als Problem an, was Systemen mit hoher Verbreitung, wie es WordPress nunmal ist, anlastet.

Was tut ihr denn so gegen den Spam? Gibt es außer Akismet oder AntiSpam Bee noch weitere Tools und Vorkehrungen, die man treffen kann? Oder muss man einfach damit leben und lernen, die gemeine rote Zahl und das Wort Spam im Dashboard zu ignorieren?

*) Ich weiß übrigens, dass Akismet in Deutschland rechtlich nicht einwandfrei ist – aber darum geht es mir an dieser Stelle nicht.

Autor: Thomas

Thomas beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit der Blog-Software WordPress. Dabei konnte er ein umfassendes Wissen aufbauen und kennt sich sowohl mit dem Backend als auch mit dem Frontend und den vielen Erweiterungsmöglichkeiten aus.

30 Kommentare

  1. Mir geht es wie dir, der SPAM steigt stetig an und das, obwohl mein Blog ja noch relativ neu ist und sich die Leserzahl in Grezen hält. Das Ignorieren der Zahl fällt mir schwer, eigentlich sollte man sich da nichts draus machen, aber alleine ästhetisch ist es schon mal unschön ;) Im Moment benutze ich die Biene, die leistet aber nicht so gute Dienste wie vorher Akismet, bin am überlegen, ob ich wieder zurückwechseln soll, wenn hier nicht jemand eine dritte Alternative vorschlägt.

  2. Ja, das leidige Problem mit dem SPAM. Wir betreiben hier mehrere verschiedene WordPress-Blogs und haben damit echte Probleme, die sich bei gut besuchten Seiten in tausenden von Spam-Kommentaren niederschlägt. Ein wirklich vollkommenes Schutzprogramm gibt es leider nicht – oder ist zumindest mir nicht bekannt.

    Als einzigen Weg haben wir bei einigen Portalen, wo wir auf eine Kommentarfunktion verzichten, die Kommentare, Ping- und Trackbacks komplett deaktiviert. Das hält zwar den größten Teil des SPAM zurück, da dieser nicht so einfach durch Bots eingetragen werden kann, aber auch dies ist kein hundertprozentiger Schutz. Hin und wieder kommt einer durch, wird allerdings hier meist direkt durch Spamfilter von Antispam-Bee aussortiert.

  3. Nichts nervt mehr als Spam. Aber ich lösche nicht allzu viel, weil das meiste vorher blockiert wird.

    Meine Tools sind (natürlich) Akismet, dazu Simple Trackback Validation gegen Trackback Spam, und NoSpamNX gegen Bots. Klappt zumindest bei mir wunderbar.

  4. Oh ja, Spam kann ganz schön nerven! In meinem Postfach können da schon mal 100 und mehr Spam-Mails am Tag eintreffen. :-(
    Zumindest habe ich in meinem Mailprogramm aber einen guten Filter, so daß das Zeug gleich in den zugehörigen Ordner verschoben wird. ;-)

    Bei meinem kleinen Blog ist es zum Glück noch nicht so schlimm, wobei inzwischen schon genauso viele Spam-Kommentare geblockt wurden wie Artikel und normale Kommentare zusammen vorhanden sind! Ich verwende dort übrigens nur AntiSpam Bee und bin eigentlich bis jetzt sehr zufrieden damit, auch wenn ab und an mal ein falscher Kommentar durchkommt.

    Eine 100% Lösung wird es wohl nie geben, außer man schaltet die Kommentar-Funktion komplett ab. Allerdings ist das irgendwie nicht im Sinn einer Blogsoftware wie WordPress.

    @Michael:
    Wenn die Kommentarfunktion komplett deaktiviert ist, wie soll dann ein Spam-Kommentar da rein kommen? Das klingt schon wirklich sehr merkwürdig!

    Grüße aus Augsburg

    Mike, TmoWizard

  5. @TmoWizard
    Eigentlich sollte die Deaktivierung alles an SPAM abhalten. Faktisch funktioniert das nicht ganz, wie hier im Screenshot gezeigt: Dashboard

    Wenigstens ist bei der Methode nur sehr selten mal wirklich was durchgeschlüpft.

  6. Der Spam wird wirklich immer schlimmer, bei mir trudeln am Tag zur Zeit 15-20 „Kommentare“ ein. Ich muss aber sagen das Dank Anti Spam Bee bisher kein Leser mit dem Mist belästigt wurde.

  7. AntiSpam-Bee leistet mir bisher 1A Dienste und es kommt nur sehr sehr selten 1 Spam-Kommentar mal durch den ich dann manuell moderieren muss.

    Ansteigen tut der Spam mal mehr und mal weniger bei meinen Blogprojekten, am meisten in den Sommermonaten und im Wechsel zwischen dem alten und neuen Jahr. Aber ansonsten kann ich da keine Dauerhafte Steigerung wahrnehmen.

    Per Standard habe ich eh die „Auf einen Blick“ anzeige im Dashboard zugeklappt da mich dessen Inhalte nur 1mal pro Monat interessieren. ;)

  8. Captcha ist zumindest für mich das letzte Mittel, wenn sonst nichts mehr hilft…

    PS: Threaded Comments wären schön, auch wenn es nur 2-4 Ebenen wären…

  9. @Stefan: Sehe ich genauso mit den Captchas. Finde die einfach nur supernervig und Usability-unfreundlich. Krieg immer die Krise, wenn die Buchstaben so schwer zu erkennen sind, da hat man schon gar keine Lust mehr, zu kommentieren.

  10. @Stefan, @Clemens

    Ich hatte gestern mal testweise das re-CAPTCHA Plugin laufen, aber dennoch nach kurzer Zeit wieder eine Spam-Meldung im Dashboard – eventuell lag Installation und Spam-Aufkommen dicht beieinander und das ist deswegen durchgerutscht oder die Spam-Bots kennen einen Weg, die CAPTCHAs zu umschiffen – kann das sein?

    @Stefan

    Ich habe die verschachtelten Kommentare aktiviert – muss mich erst selbst noch daran gewöhnen. :)

  11. Ich habe erst seit ca. 6 Wochen eine Seite laufen, bei der Kommentare zugelassen sind. Trotzdem kommt schon einiges an Spam am Tag. Ich weiß noch nicht, wie zuverlässig Antispam Bee filtert, darum schaue ich mir den Spam noch an. Wenn alles was gefiltert wird auch wirklich Spam ist, kann man das auch gleich löschen lassen. Hat jemand Erfahrung damit?

    Captcha ist kein deut besser als Spam. Ich habe den Eindruck, die Spam-Roboter können es besser lesen, als die Menschen.

      • Inzwischen kann man meines Wissens nach wohl in Antispam Bee auch einstellen, dass die Kommentare direkt gelöscht werden. Wenn die Einordnung zuverlässig genug ist, wäre das doch eine Lösung?!

  12. Ich wurde wegen 3 Spam-Einträgen in der Datenbank von BPlaced.net „rausgeschmissen“. Trotz Antispambee. Mußte sozusagen umziehen. Kann gar nix dafür, daß mir irgendwelche Bots was mailen und werde noch bestraft. Sollte dann Captchas einbauen was aber bei einem kostenlosen Webspace nicht möglich ist. Hätte dann bezahlen müssen. Bin jetzt bei square7.ch ein Ableger von BPlaced. Da funktionieren Captchas aber es ist nur eine Frage der Zeit bis da auch wieder was kommt. Spaß macht das so alles nicht mehr. Durch die Umzieherei habe ich auch ca. 30% meiner Besucher verloren. Ich glaube, daß Blogs gezielt kaputt gemacht werden.

  13. Ja, ist richtig, die Spamflut nimmt leider zu, das eine Projekt haben wir ganz schnell wieder eingestampft und sind zu WP gewechselt, in der Hoffnung mit der Hilfe der WP-Gemeinschaft das Problem der unerwünschten Einlagen im langfristigen Sinne mindern zu können. Ich denke es ist an der Zeit den Begriff „Spam“ neu zu definieren.

  14. Hallöchen :)

    Mein Blog ist derzeit erst 5 Wochen alt, und täglich kommen so 10-20 Spamkommentare. Ich hab den Verdacht das es durch die Pingerei an die „Pinglisten“ erst dazu kommt. Ab heute werde ich Cloudflare einsetzen. Askimet hab ich aus Datenschutzgründen noch nicht aktiviert, ich hasse die Datensammelei der Amis.

    Für das vBulletin gab es ein Plugin /Addon, mit dem konnte man quasi eine Rechenaufgabe oder eine Textaufgabe lösen, um sich z.B. registrieren zu können. So etwas wäre für Kommentare das beste, denn das können Bots noch nicht :D

    Also an Stelle eines Captchas z.B. ein Feld mit einer zufälligen Frage:
    Welche Farbe hat eine Tomate? -rot-
    Wie heißt das Wort richtig: Kandesbunzler? -bundeskanzler-
    usw. usf…

    Oder ein Bild anzeigen das einen Gegenstand zeigt, z.b. Obst, wobei der Kommentarschreiber den Gegenstand erkennen und „eintragen“ muss, auch hier mit verschiedenen „random“ -Bildern.

    Bis jemand ein solches Plugin bastelt, also Cloudflare: https://www.cloudflare.com und händische Moderation.

  15. Die Kombination Antispam Bee und Simple Trackback Validation funktioniert bei mir eigentlich sehr gut. Zwar müssen öfter mal offene Kommentare überprüft werden, aber bis jetzt wurde noch jeder Spam-Kommentar erkannt und kein Spam veröffentlicht.

  16. Danke für das Mathe- Plugin. Aber Rechenaufgaben sind nicht der Bringer, denn Bots können auch rechnen.

    Textaufgaben, oder eben Wortberichtigungen helfen weirklich zu fast 100%. Denn der meiste Spam kommt ja nicht aus unserem Sprachraum, sondern aus Fernost und Südamerika (bei mir jedenfalls). Bots haben keine Chance, nur Muttersprachler die händisch spammen wollen, und das werden ja die wenigsten sein. :D:D:D

    Ich hatte 5 Jahre ein vB laufen, und bald täglich 30-50 Spamanmeldungen. Nach dem Einbau des Addons NULL, also 0, Zero derartige Anmeldungen mehr, weil die Bots oder Chinesen nicht wissen wie z.B. Kandesbunzler (Bundeskanzler) richtig geschrieben wird.

    Mir gehts nicht ums Rechthaben, sondern nur darum meine Erfahrungen weiterzugeben und einen Anstoß an die Plugin-Experten zu geben. Ein solches Plugin wäre der Hammer, und hätte sicher beste Referenzen und „Ruhm und Ehre“ für die Entwickler nach kürzester Zeit. Es müssten nat. die Fragewörter und die Antworten frei editierbar sein, so kann es in jeder Sprache eingesetzt werden.

    :-)

    • Dann schau mal bei Frank Bueltge (www.bueltge.de) vorbei, der hat ein Plugin geschrieben, welches bei fehlender Javascript-Unterstützung einen Satz anzeigt. Da gibt es ein fett geschriebenes Wort, welches dann eingegeben werden muss. JS-AntiSpam oder so ähnlich heißt das Plugin.

  17. Hi,

    zum Glück leistet Akismet recht gute Arbeit. Nervig ist Spam aber schon, da muss ich dir recht geben.

    Eigentlich hört man doch immer wieder, dass Botnetze, die zur Verbreitung von Spam eingesetzt werden, unschädlich gemacht wurden. Von meinem Gefühl her, spüre ich das auch bei meinen Email-Konten. Kommentare in Blogs scheinen davon aber keines Wegs beeinflusst zu werden. Schade eigentlich.

    Gruß
    Thorsten

  18. Den Bericht kann ich nur als vollkommen Zutreffend beschreiben. Gerade der Juli ist ein wahrer Spam-Monat. Ich kann mich derzeit jeden Tag über mindestens 150 Spam-Kommentare freuen (nicht wirklich)… Aber wie gut das Askimet so gut funktioniert.

  19. Was ein Anti-Spam-Plugin leider nicht rausfiltert sind Kommentare, die zwar auf den Kontext bezogen sind, aber mit einem Schlagwort als Kommentator-Namen auf eine kommerzielle Seite weisen. Oder auch per Hand kopierte Kommentare, die den ersten Satz des Artikels enthalten.

    Die landen dann leider in der Warteschlange dürfen von Hand gelöscht werden.

  20. Hm. Zwei Stunden später dann doch wieder eine Spam-Meldung. Akisment hat zwar brav gefiltert, sieht aber auch nach Trackback-Spam aus – dennoch ist es mit dem WP-Captcha-Free deutlich weniger. Vorher gab es alle halbe Stunde zwischen 2 und 10 Spam-Meldungen.

  21. Ich nutze schon sehr lange die Kombination aus „Antispam Bee“, „No Spam NX“, CJD „SpamNuke“ und für den Kommentarbereich „Gurken subscribe to comments“ und was soll ich sagen, mein Blog hat seit rd. 10 Monaten NULL (!) Spam registriert. Ich lass den Müll auch gleich löschen ;-)
    NOSpamNX hat im Schnitt 3 Spambots registriert, da kann ich mit leben…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.