Permalink

16

Mit WordPress via iPhone bloggen

Das so genannte „Moblogging“ erfreut sich immer mehr an Beliebtheit und die Unterstützung seitens WordPress ist noch nicht wirklich gegeben. Leider.

Zumindest für iPhone Benutzer hat sich das allerdings seit der iPhone-Software 2.0 grundlegend geändert. Im iTunes-Store gibt es eine kostenlose Applikation die man sich in wenigen Minuten herrunterladen und installieren kann. Simpel – wie man es bei Apple gewohnt ist. Und ohne Jailbreak oder sonstiges Gefummel.

Um die WordPress-Applikation für das iPhone nutzen zu können, muss man nur die Applikation im iTunes-Store „kaufen“. Aber keine Angst – es ist kostenlos und wird direkt mit einer Synchronisation auf das iPhone übertragen. Hier der iTunes-Store Link.

Der erste Schritt direkt auf dem iPhone ist das hinzufügen von der Blog Adresse, dem Benutzernamen und dem Passwort. Es ist durchaus überlegenswert, ob man einen extra Benutzer mit geringeren Rechten anlegt und diesen im iPhone angibt. Es können übrigens mehrere Blogs angelegt werden.

Nach der Einrichtung des Blogs hat man nun eine Übersicht der zuletzt veröffentlichten Artikel im Blog. Dort kann man sich entweder die letzten Beiträge durchlesen, oder direkt mal einen neuen Artikel schreiben und veröffentlichen.

Das Schreiben ist denkbar einfach und nicht nur der Titel und die Kategorien, sondern auch die Tags können hinzugefügt werden. Dazu gibt es auch noch die Möglichkeit den Zeitstempel des Artikel zu beeinflussen und einen Passwortschutz einzurichten. Auch ein Foto hinzuzufügen ist kein Problem. Entweder direkt aus der Galerie des iPhones oder man macht eben noch schnell eins und speichert es im Beitrag.

Nach dem Schreiben kann man wählen ob der Beitrag erst einmal nur lokal auf dem iPhone oder im Blog gespeichert, oder halt aber direkt veröffentlich wird. Eine Vorschauansicht war leider nicht möglich, da dass WordPress Magazin dies (noch) nicht unterstützt.

Was soll man mehr sagen? WordPress und Apple sind für eine gute und durchdachte Bedienung bekannt und beides vereint kann wirklich sehr viel Spass machen. Und ausnahmsweise muss man für ein cooles Apple-Gadget mal überhaupt nichts ausgeben.

Autor: Thomas

Thomas beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit der Blog-Software WordPress. Dabei konnte er ein umfassendes Wissen aufbauen und kennt sich sowohl mit dem Backend als auch mit dem Frontend und den vielen Erweiterungsmöglichkeiten aus.

16 Kommentare

  1. Gerade die einfache Möglichkeit mit den Fotos gefällt mir.
    Aber solange die Tarife von T-Mobile nicht billiger werden, ist das iPhone keine Option für mich. Da kann es noch so oft für 1 Euro angeboten werden.
    Würde mir wünschen, ihr würdet evtl. noch Plugins für andere Handys vorstellen. Am besten ebenfalls mit Fotosupport, weil das ist die Sache, die meiner Meinung nach Mobilblogging am interessanten macht.

  2. Hallo Tim, ich werde hoffentlich demnächst mal dazu kommen das Plugin „Postie“ vorzustellen. Das Plugin ist eigentlich ziemlich gut dafür geeignet um mobil zu bloggen.

    Gibt es denn noch andere wirklich empfehlenswerte Plugins?

  3. Denke, es müsste auf alle Fälle für Mobiltelefone mit QWERTZU-Tastatur sein. Moblogging mit einem 9-Tasten-Mobiltelefon könnte echt extrem nervig sein. Hat allerdings nichts mit WP zu tun, sondern mit den Endgeräten zur Eingabe. Und das ist mit dem iPhone wirklich einfach. (Zum iPhone: die Kamera ist echt mies, es muss ausreichend Licht vorhanden sein und das möglichst indirekt, sonst gibt es einen fiesen Weichzeichner-Effekt. Dann Fotos, die man vom Rechner aus synchronisiert hat…)

  4. muss ja nich immer gleich das iphone sein.
    Ich habe mit der App und meinem Ipod Touch auch sehr viel Spass. und man ist nicht vertragsgebunden :)

    und ein freies wLan findet man in grßen städten eh immer :>

    btw, die app kommt nicht von apple. deswegen muss man auch nciht ausgeben ;)

  5. @Valentin Tomaschek: Es gab mal von einem Autor namens Zappelphilipp eins. Leider ist es nicht mehr mit WP 2.5 kompatibel und wird nicht mehr weiter entwickelt…. :(
    @Kim, du bist nicht allein. Habe auch WM, in Version 6.1. Gab wohl mal eins für 5, welches aber nicht mehr weiter entwickelt wird.

  6. Tatsache ist, dass man mit dem iPhone nicht wirklich längere Texte schreiben kann, weshalb es eher für ein Sideblog o.Ä. geeignet ist. Ok, längere Texte schreibt wohl bestimmt niemand…

    Mit normalen Handys ist es vielleicht noch einfacher, da sie kein Touchscreen haben, der dann auch nur auf elektrische Impulse reagiert.

    Mal schauen, was da noch auf uns zu kommen wird!

  7. Pascal: Tatsache? Eher wohl nicht. Es kommt auf die persönlichen Bedürfnisse an und ich kann beispielsweise besser auf meinem iPhone als auf meinem Blackberry tippen. Ist halt eine Gewohnheitssache und unterscheidet sich von Benutzer zu Benutzer.

  8. Pingback: Basic Thinking Blog | Blocgen via iPhone

  9. Hallo Tim…
    Was du zu dem T-Mobile Tarif kann ich dir nur recht geben. Trotz der günstigen Erstanschaffungsangebote bleibt auf jeden Fall der hohe Preis den man für die effektive Nutzung des IPhones bezahlen muss. Ich hab auch lange hin und her überlegt mir bei T-Mobile ein iPhone zu zulegen, hab mich aber im Endeffekt dagegen entschieden. Wenn ich ein iPhone habe möchet ich es auch effektiv nutzen: Email, Web, Bloggen und so weiter und so weiter. Ich habe mich nun dazu entschieden mir ein iPhone ohne SIMLock zu bestellen. Hier ist der Link: http://www.3gstore.de
    So kann ich mir wengistens den Tarif aussuchen. :)
    Viele Grüsse
    Andy

  10. Pingback: Bätschman on Tour - www.Baetschman.de » Blog Archive » Bloggen mit dem iPhone

  11. Inzwischen gibt es die Version 1.3 der App. Diese benötigt WordPress ab Version 2.7. Zur Zeit aktuell ist die WordPress Version 2.8.4 und da eigentlich jeder nach einem erschienenden Update seine Seite aktualisieren sollte, steht dem Einsatz eigentlich nichts entgegen.
    http://www.3gapps.de/wordpress

    @Diana: Wie Andreas Walter schon schrieb, gibt es das iPhone auch ohne Vertrag. Siehe hierzu den Link in seinem Beitrag.

  12. Hallo,

    seit heute nutze ich das WordPress iPhone App und ich bin positiv überrascht. Es ist sehr einfach mit dieser App zu Bloggen. Natürlich fehlen einige Funktionen wie Design auswählen, Standart Einstellung wie Blogname usw, benutzerdefenierte einstellungen wie Kommentare für bestimmte Seiten de/aktivieren aber ich denk daran wir evtl. noch gearbeitet.

    Für das erste bin ich sehr zufrieden und bin sofort wieder auf den Geschmack gekommen zu Bloggen und habend darauf hin mit Hilfe der App. UBS meines iPhones einen Blog erstellt.

    Liebe grüße

    Sebastian

Schreibe einen Kommentar zu Andreas Walter Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.